zerstörtes, grob zerstückeltes und beschissenes LebenDu denkst ich kann es nicht sehen, ich haette keine Ahnung... Doch blind bin ich nicht und ich sehe was oder wer du bist.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Spiegelbild
  Gedanken... nie ausgesprochen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    tearsgarden

   
    blutender-engel

    - mehr Freunde


Links
   Black-butterfly
   Rabenflugs Gedanken Blog


Ich bin unsterblich! Ich werde niemals sterben! Wer mich stuerzen will, muss folglich noch unsterblicher sein als ich!

http://myblog.de/xados

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Feuer und Wasser

... Erde, Luft und...  die Liebe. Ist die Liebe ein Element? In dem Film "Das fünfte Element" wird die Liebe als letztes fehlendes Element erklärt. Ich zähle diesen Film zu meinen Lieblingsfilmen, wovon ich wirklich nicht viele habe.

Die Elemente sind so verschieden und doch spielen alle irgendwie zusammen. Wenn man nun diese Elemante personifizieren könnte, würde ich mich wahrscheinlich zur Erde zählen. Ich bin wohl bodenständig, bewege mich nur im Notfall, bleibe eben gerne an alteingesessenen Orten und bin trotzdem vergänglich. Welches Element passt zur Erde??? Ich wüsste auch nicht, welches Element mit der Erde zusammenspielt...

Ich versuche immer und immer wieder mich anzupassen und stelle immer wieder fest, ich kann meine Form nicht ändern... Wie die Erde eben... 

Ich versuche zu verstehen, versuche mich in andere Personen hinneinzuversetzen, will verstehen was sie fühlen... Bis zu einem bestimmten Punkt, dann wird es hart und undurchdringlich und nichts kann mich mehr bewegen. 

Ja, die Geschichte mit der Fahrerin in unserer Firma ist bekannt, habe sie hier schon niedergeschrieben. Es ist schön jemanden bei sich zu haben, wo man auf Gehör stößt. Mitlerweile bin ich so weit vorgedrungen und habe ihre sensible Seite freigelegt... Es ist sehr seltsam, aber ich scheine einen gewissen Draht zu Personen zu haben, die ein grosses psychisches Problem haben, wie auch diese Fahrerin... 

Es ist furchbar, aber seit letzter Woche scheint der Tod ein grosses Thema zu sein und gestern in der Spätschicht habe ich eine SMS von ihr bekommen, die eigentlich nicht für mich bestimmt war. Sie schrieb an eine gute Freundin von ihr und sendete die SMS "ausversehen" an mich. Wer mich gut kennt, weiß das ich sofort mißtrauisch bin und glaube, daß es vielleicht nur ein Vorwand war. Sie schrieb, daß es hoffnungslos wäre und sie ohne Hilfe nicht mehr aus dem Teufelskreis kommen würde. Sie könnte nicht mehr existieren ohne ihren Verlobten und ist finanziell total von ihm abhängig. Sie hätte keine Kraft mehr und möchte ihr Leben am liebsten jetzt sofort beenden. 

Obwohl sie fast jede Woche sieben Tage arbeitet, kann sie sich keine eigene Wohnung leisten und müsste zusätzlich wohl noch auf den Strich gehen um sich selbst zu versorgen. 

OH MY FUCKING GOD !!!  

Ist es ein indirekter Angriff auf mein Gewissen ?!?!   Ich war nach dem lesen dieser SMS fassungslos und nicht mehr aufnahmefähig. Der Kollege, der mir die Spätschicht übergeben hatte, versuchte mir den Tagesablauf zu erklären, ich habe ihn aber nicht mehr hören können, zu sehr war ich mir meinen Gedanken beschäftigt. 

Ich wusste, sie würde wieder zum Tee eintreffen und so wartete ich geduldig in meinem Büro. Als ich ihren LKW in die Halle fahren sah, schmiss ich den Wasserkocher an und bereitete alles vor. Sie stellte ihren Schlepper in mein Hallenschiff, stieg aus, sah mich am Fenster stehen, lachte mich an und kam mit ihren Ladepapieren auf mich zu. Ich wusste, ihr würde das Lachen gleich vergehen... 

Ich schoss aus meinem Büro, sie öffnete ihre Arme zur üblichen Umarmung, was ich völlig ignorierte. Ich riss ihr die Papiere aus der Hand, bat sie hinnein und schloss die Tür wortlos hinter ihr. Sie schaute mich ziemlich verdattert an und fragte mich, was denn los sei? "Setz dich...", antwortete ich ihr sehr knapp. Sie setzte sich an den Tisch, ich schenkte ihr das Teewasser ein, gab ihr den Zuckertopf und legte ganz nebenbei mein Handy mit der geöffneten SMS neben die Tasse. "Schau mal, wer mir hier geschrieben hat.", sagte ich ihr sarkastisch. Sie schaute nur einen kleinen Augenblick auf die geschriebenen Worte und schwieg. Nun hatte ich ein kleines Schulmädchen in meinem Büro sitzen...  Sie schaute unentwegt auf den Boden und fing an zu weinen. 

Es ist ein sehr merkwürdiges Gefühl, einen sonst so lebensfrohen Menschen auf einmal so am Boden zu sehen. Letztendlich kam alles aus ihr herraus was sie bewegt... und ja, die Probleme habe ich schonmal irgendwie.. irgendwo gehört...   All das ist mir bekannt und all diese Dinge haben mich schonmal so unendlich traurig gemacht und ich bin fast daran zerbrochen... Fängt jetzt alles wieder von vorne an??? 

Wieder habe ich das Gefühl jemanden helfen zu wollen.. und wieder wird alles hoffnungslos sein...vielleicht. Warum bin ich für sowas so empfänglich??? Warum ??? Ist es meine Bestimmung? Ist es meine Aufgabe, Probleme aufzusaugen wie ein schwarzes Loch??? Wo lass ich diese Sorgen? Ich habe kein Ventil ausser meinem Blog. 

Klar kann ich mit Flo darüber sprechen, was auch sehr oft der Fall ist... Aber ich kann doch nicht tief in die Persönlichkeiten verschiedener Leute gehen, das würde Stunden dauern... 

Und ich habe doch sowieso momentan ganz viele eigene Probleme mit denen ich mich noch auseinandersetzen muss...

9.10.10 13:21
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung